weniger Körpergewicht tut gut

Im Laufe der Jahre sammelt man jede Menge, leider auch immer mehr Gewicht auf der Waage, wenn man nicht ständig auf ein ausgewogenes Kalorienzufuhr- und Bewegungsverhältnis achtet. Leider gehöre ich nicht zu den Glücklichen, die viel von allem essen können, was schmeckt und trotzdem noch Jeanshosen von vor zehn Jahren tragen können. Bei mir sieht die Aussicht auf meine Waage zuhause zum Stand 01.01.2019 so aus:

Ich sag jetzt mal nicht dazu, wie groß ich bin…. . Es ist definitiv deutlich über meiner Wohlfühlgrenze. Und wenn meine Hochleistungswaage den BMI berechnet, bin ich noch frustrierter.

Woher kommt das nur? Fangen wir mal mit den Entschuldigungen gegenüber meinem Gewissen an:

  • Ich bin halt ein geselliger Mensch. Wenn gemeinsam gegessen wird, kann ich ja nicht daneben sitzen und nur an einem Salatblatt kauen. Außerdem möchte ich meine liebe Verwandtschaft und die Freunde nicht verärgern und den köstlichen Kuchen stehen lassen.
  • Ich bin ein Stress-Esser. Und irgendwie ist immer Stress. Schokolade hilft bei Stress, ehrlich!
  • Ich koche wirklich sehr gerne. Wie soll ich ein Essen abschmecken, wenn ich nich selbst davon probiere? Und nach dem Kochen zuschauen, wie andere die Ergebnisse meiner Mühen genießen, das schaffe ich wirklich nicht.
  • Nach der Geburt meiner Tochter hat sich der Mama-Speck leider festgesetzt…
  • Ich hab zu viel zu tun: Job, Kind, Mann, Zuhause, …. mein Tag hat auch nur 24 Stunden!
  • Ich bin abends so platt, dass ich nicht auch noch nach 21.00 Uhr die Sportschuhe anziehen kann
  • Na ja, wenn man mal über 39 ist …
  • Ich muss mich erst mal auf die aktuelle Veränderung in meinem Leben einstellen, da kann ich nicht auch noch auf mein Gewicht achten. Das Leben ist ja immer Veränderung…
  • usw.

Das geht so nicht.

Weniger ist mehr! Weg mit den Entschuldigungen. Alles auf Null. Weg mit dem Speck!

Weniger Körpergewicht tut mir gut. Zunächst der Gesundheit und dem eitlen Erscheinungsbild, auf jeden Fall aber auch meinem Geldbeutel, denn der Inhalt meines Kleiderschranks bleibt nachhaltig verfügbar und tragbar und ich muss nicht mehr zur nächsten Größe wechseln, was wiederum meinem Selbstbewusstsein wohlwollend zugute kommt.

In #mylessismorechallenge Feature „Gewicht“ schreibe ich für Euch über dieses Thema.